Let’s play… INFINITY

Ich gebe mich geschlagen! Nachdem Schatz mich ja schon relativ früh mit den MAGIC-Karten infiziert hat, hat er es jetzt auch noch geschafft und mich mit INFINITY anzustecken.

Zur kurzen Erklärung:

INFINITY ist ein Tabletopspiel (zu deutsch: „Brettspiel“), bei dem ein Team einer Fraktion, bestehend aus kleinen Figuren,  auf einen aufgebauten Gelände gegen ein Team einer anderen Fraktion antritt. Dieses Gelände kann eine Stadt- oder Waldoptik haben und bietet verschiedene Ebenen, auf denen die Figuren positioniert und versteckt werden können. Pro Spielzug hat jeder Spieler so viele Aktionen, wie er Figuren auf dem Feld hat. Jede Aktion besteht aus zwei Teilbefehlen: Entweder „Laufen – Laufen“, „Laufen -Schießen“ oder „Schießen – Laufen“. Wenn eine Figur bewegt wird, kann es passieren, dass sie in das „Sichtfeld“ einer gegnerischen Figur kommt. Diese darf dann automatisch auf die bewegte Figur reagieren. Wie die Aktionen ausgehen, entscheiden Würfe mit 20-seitigen Würfeln. So interagieren die Figuren auf dem Spielfeld miteinander.

Das Spiel ist sehr komplex. Man muss strategisch vorgehen und gleichzeitig ein gutes Händchen für die Würfel haben. Es würde zu lange dauern, jede Einzelheit zu erklären. Wer mehr wissen will, schaut sich am besten HIER um.

Zurück zu Schatz und mir! Dieser verrückte Mensch hat mir doch tatsächlich gleich mehrere Packen mit INFINITY-Figuren besorgt, so dass ich jetzt meine eigene kleine Armee habe. Naja, was heißt klein: Es sind immerhin 16 Figuren!

Dieses Wochenende haben wir jedenfalls die Zeit genutzt und alle Figuren zusammen gebaut und grundiert. Das ist vielleicht eine Frickelarbeit, kann ich euch sagen! Zuert die Figuren aus dem Zinnrahmen rausfriemeln, dann die abstehenden Drähtchen abfeilen, dann die Einzelteile aneinanderkleben, die Figur auf die Base stecken – da steckt schon ganz schön Arbeit drinn. Und trotz ihrem doch recht eintönigen Zinnkleid sehen die Figuren schon richtig toll aus! Ganz besonders mag ich die beiden Bikerinnen! Aber wartet mal ab!

Schwarz gesprüht 2

Schatz ist ja schon ein echter Profi, was das Anmalen von Figuren angeht. Von daher weriß er auch genau was zu tun ist. Zuerst werden alle Figuren schwarz angesprüht!

Anschließend kommt die weiße Sprühfarbe. Damit werden die Figuren eingenebelt. So kommt die Farbe nicht überall hin und die schwarzen Reste bilden die Schattierungen, die man sonst mühevoll von Hand aufmalen müsste.

Die Figuren sind natürlich noch lange nicht fertig, denn sie brauchen natürlich noch Farbe! Aber sie sehen jetzt schon total genial aus und spielbereit sind sie allemal!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Let’s play… INFINITY

  1. Pingback: Wochenendurlaub in Lindelbrunn | CreaSTYLity

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s