… welcome 2016!

Na, ihr da draußen? Habt ihr die Nacht gut überstanden? Dann wünsch ich euch mal einen guten Tag und willkommen im neuen Jahr! ^^

Ich hoffe, ihr seid alle gut angekommen und nicht allzu geschädigt vom Weihnachtsstress oder Silvesterkater. Ich freue mich schon auf ein neues ereignisreiches Jahr mit euch!

Sicher kennt ihr das klassische Vorgehen beim Jahreswechsel: Man schnappt sich ein Blatt Papier und einen Stift und schreibt seine guten Vorsätze für das neue Jahr auf! Sicher kennt ihr auch das Ergebnis: Es sind die gleichen Ziele, wie letztes Jahr und der einzige Grund, warum sie wieder auf dem Blatt stehen, ist der, dass man sich nicht dran gehalten hat. Die Klassiker sind Dinge wie „Gesünder ernähren“, „Mehr Sport treiben“ oder „Ordnung halten“.

Auch ich gehöre zu der Sorte Mensch, die dieses Ritual hegen und pflegen und auch ich ärgere mich jedes Jahr darüber, dass ich es wieder mal nicht geschafft habe, meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Aber wie heißt es so schön? „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ und „Übung macht den Meister!“ Außerdem spornt es an, wenn man etwas offiziell bekannt gibt und sich somit der öffentlichen Überwachung und den „Wann geht’s denn endlich weiter?“-Anfragen preisgibt. ^^

Ich habe mir auch dieses Jahr wieder ein paar Dinge vorgenommen – von dem Sport und der Ernährung mal abgesehen – und hoffe, dass es mir gelingt, mich daran zu halten.

So viel wie möglich selbst herstellen, so wenig wie möglich kaufen

Ich bin generell ein Freund des Selbstherstellen und spätestens seit dem Buch von Susanne Klingner bin ich noch mehr von der Idee begeistert, so viel wie möglich selbst machen.

Natürlich bin ich mir vollkommen im Klaren darüber, dass ich nicht fähig bin, jedes einzelne Etwas selbst herzustellen, aber es gibt einige Dinge, die ich mir zutrauen bzw. zumuten will.

Anmerkung: Dinge selbst zu machen, bedeutet (für mich) nicht zwingend, auch die Materialien/Zutaten selbst zu machen. Natürlich könnte man das als „Zusatzprojekt“ mit einbeziehen.

  1. Brot und Kuchen backen
Wie einige meiner Freunde und Bekannten bestätigen werden, bin ich eine begeisterte Hobbybäckerin. Ich backe liebend gerne Törtchen, Kekse, Kuchen und seit einiger Zeit auch Brot. Das möchte ich gerne in soweit ausweiten, dass ich 2016 weder Brot, noch Süßigkeiten kaufen werde.
Das bedeutet, dass ich Dinge, wie Brot, Kekse, Schokolade, Bonbons, Gummibärchen und dergleichen selbst herstellen werde.
2. Kleidung
Das Gleiche möchte ich in Sachen Kleidung durchziehen. Ich bin durchaus in der Lage, eine Nähmaschine zu bedienen, auch wenn das sicherlich noch einiger Übung bedarf.
Zum anderen läuft mein Kleiderschrank über vor Klamotten. Sie sind teilweise alt und passen nicht mehr richtig, aber wie ich bereits gezeigt habe, lässt sich daraus trotzdem noch etwas machen. Mein neues Motto in Sachen Kleidung ist also „Upcyling & Own Style“!
3. Geschenke
Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Selbermach-Liste ist das Thema „Geschenke“. Es gibt so viele Möglichkeiten, Dinge selbst herzustellen – Dinge, die durchaus als Geschenk taugen. Ob Schmuck, Kuscheltiere, Marmelade oder Notizbücher – mit Selbstgemachtem schenkt man persönliche Unikate, die Freude bereiten.
Mein Jahr 2016 wird also unter dem Zeichen des Selbermachens stehen!
Natürlich werde ich die Projekte dokumentieren und mit euch teilen und freue mich über jedes Kommentar von euch, um mich anzufeuern und an meine Vorsätze zu erinnern.
Ich wünsche euch viel Erfolg beim Einhalten eurer Vorsätze und viel Durchhaltevermögen und Geduld.
Habt einen guten Start in ein Jahr voller neuer Möglichkeiten!
Eure Steffie
Advertisements

3 Gedanken zu „… welcome 2016!

  1. Pingback: Wie das Leben so spielt… – ein kleiner Halbjahres-Rückblick | CreaSTYLity

  2. Pingback: Mein Lieblingsbrot | CreaSTYLity

  3. Pingback: Von Vorsätzen und deren Umsetzung… | CreaSTYLity

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s