How to: Bruchschokolade

So, ihr Lieben,

nachdem ihr jetzt die letzten Tage all die Bilder meiner süßen Naschereien ertragen musstet, habe ich euch nun eine Anleitung erstellt, damit ihr euch den Süßkram selbst herstellen könnt.

Genauer gesagt zeige ich euch in der Anleitung, wie ihr euch eure individuelle Bruchschokolade machen könnt – mit all euren Lieblingszutaten!

Das braucht ihr:

Zutaten, die ihr verwenden könnt, gibt es viele. Das Wichtigste ist die Kuvertüre. Die gibt es in allen möglichen Variationen, die gängigsten sind weiße, Vollmilch und Zartbitter. Sucht euch das aus, was euren Geschmack am meisten trifft und dann kann es auch schon weitergehen.

In bzw. auf eure Schokolade kann alles Mögliche – von diversen Nüssen und Kernen über Trockenobst und Keksen bis hin zu Smarties und Zuckerstreuseln. Eurer Fantasie und euren Geschmäckern sind keine Grenzen gesetzt – außer vielleicht dem Platz, den eure Schokolade bietet.

Wer will, kann seine Schokolade auch noch mit Gewürzen und Aromen verfeinern.

Habt ihr euch entschieden? Dann kann es ja weitergehen! ^^

 

Die Zubereitung

Also ich habe mich für eine Zartbitterschokolade mit Cashewkernen und Bananenchips entschieden.

Für eure Schokolade müsst ihr die Kuvertüre in Stücke brechen bzw. schneiden und in eine Schüssel für ein Wasserbad geben. Achtet darauf, dass ihr die Herdplatte nur auf mittlerer Stufe laufen lasst, sonst wird das Wasser zu heiß und kocht über. Die Schüssel sollte nicht zu dickwandig sein, da die Wärme vom Wasser sonst nicht bei der Schokolade ankommt. Gewürze oder Aromen, die IN die Schokolade sollen, gebt ihr am besten jetzt schon hinzu, damit sie gleichzeitig mit der Schokolade warm werden können.

Während die Schokolade schmilzt, könnt ihr schon mal den „Belag“ vorbereiten. In meinem Fall bedeutet das ein Schüsselchen mit Cashewkernen und ein Schüsselchen mit Bananenchips, die ich nochmal etwas zerkleinert habe.

Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, könnt ihr sie vom Wasserbad nehmen und mit einem Teigschaber nochmal gut durchrühren.

Als nächstes müsst ihr eine wie auch immer geartete Form mit Backpapier auslegen. Das kann eine Mini-Blechkuchen-Form sein oder ihr kippt die Masse einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Natürlich könnt ihr auch spezielle Schokotafelformen nehmen. Ich persönlich benutze immer die alte Plastikverpackung von einer Fertiglasagne.

Anschließend kippt ihr eure geschmolzene Kuvertüte in die Form bzw. auf das Blech und verteilt sie gleichmäßig mit dem Teigschaber. Nach einer kurzen Wartezeit von zwei Minuten könnt ihr dann euren Belag darauf verteilen und die Schokolade mit Gewürzen und dergleichen betreuen. Wenn ihr fertig seid, wandert die Schoki für zwei Stunden in den Kühlschrank.

Ist eure Schokolade fertig ausgekühlt, könnt ihr sie aus der Form nehmen und vom Backpapier lösen. Dann müsst ihr sie nur noch in Stücke brechen bzw. schneiden. In einem hübsch verzierten alten Joghurtglas lässt sich die Schokolade prima aufbewahren und verschenken! ^^

Hinweise:

Die Schokolade sollte stets kühl gelagert werden und ist nur so lange haltbar, wie die Zutaten, die dafür verwendet wurden. Aber ich denke mal, dass es bezüglich der Haltbarkeit keine Probleme geben wird… ^^

Tipp:

Natürlich müsst ihr die Schokolade nicht zerbrechen – ihr könnt sie auch in einem Stück lassen und als Tafel verschenken. Einfach in Alufolie einpacken, mit einem hübschen Papier umwickeln und fertig!

Bereits erprobte Varianten:

 

So! Falls ihr es bis jetzt noch nicht wart, seid ihr jetzt dazu befähigt, euch eure eigene persönliche Lieblingsschokolade zu machen. Oder die eines lieben Mitmenschens. Wäre doch eine IGeschenkidee für den Valentinstag, oder? ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s