What-To-Do-Donnerstag – Die Milchkarton-Box

WhatToDoDonnerstag

Hallo, ihr Lieben, und herzlich Willkommen zum neuen „What-To-Do-Donnerstag“ hier bei CreaSTYLity! ^^

Ihr kennt das sicher: Immer, wenn irgendetwas Haushaltsmäßiges leer wird – seien es nun Küchen- oder Klopapierrollen, Eier- oder Milchkartons, Konservendosen oder sonstiger „Müll“ – hat so manch einer (mich eingeschlossen!) einen (oder mehrere) Kartons, wo man das ganze Zeug dann rein tut, weil: „Da kann man ja noch was draus machen!“

Ja, klar, die Sachen sind ja nicht kaputt, meistens auch noch recht stabil oder formmäßig ansprechend. Die Frage ist nur: „WAS mache ich denn jetzt draus?“ Und mit dieser Frage beschäftige ich mich ab sofort am „What-To-Do-Donnerstag“!

Wie das Englische „What to do…“ schon sagt, zeige ich euch nun jeden zweiten Donnerstag, „was zu tun ist“ mit dem ganzen Recyclingkram, den ihr bei euch bzw. den ich bei mir gebunkert habe. Und heute starten wir mit einem leeren Milchkarton!

 

Die Milchkarton-Box – Wie aus einer leeren Milchtüte eine schicke Geschenkbox wird

Für das heutige Projekt braucht ihr:

  • einen leeren Milchkarton
  • eine kleine Schere oder einen Cutter
  • einen Fineliner, Kugelschreiber, Folienstift (irgendwas, was man auf einem Milchkarton erkennt)
  • ein Lineal oder besser: ein (großes) Geodreieck
  • doppelseitiges Klebeband
  • ggf.: ein Falzbein

Nachdem ihr den leeren Milchkarton gründlich ausgespült und trocknen gelassen habt, zeichnet ihr auf den beiden Seiten und der Vorderseite in einer Höhe von 9cm eine horizontale Linie ein. Mit der Schere oder dem Cutter schneidet ihr dann genau an dieser Linie entlang. Anschließend schneidet ihr die Vorderseite und jeweils die Hälfte der Seitenteile, sowie das obere Teil der Milchtüte ab.

Nun geht es an das Anzeichnen für die Linien für den Klappdeckel der Box. Ich habe ausgemessen, dass die Öffnung der Milchtüte in etwa 7cm x 7cm groß ist und habe dann noch jeweils 3cm zusätzlich für die Klappe drauf gerechnet.

Mit einem Falzbein kann man ggf. noch ungeknickte Teile knicken, mit der Schere (oder dem Cutter) werden die Klebelaschen zurecht geschnitten. Mit etwas doppelseitigem Klebeband lässt sich der Klappdeckel schnell zusammen kleben und dann ist die Grund-Box auch schon fertig!

Jetzt geht es ans Dekorieren – und da sind euch keinerlei Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Box anmalen, mit Papier, alten Buchseiten oder Servietten bekleben, mit Masking-Tape umhüllen, mit Stickern, Glitzer und Schmucksteinen dekorieren, und und und…

Ich persönlich habe mich für ein knallpinkes Schöpfpapier entschieden, mit dem ich die Box beklebt hab. Anschließend habe ich sie mithilfe von Masking-Tape, grünem Stoffband, kleinen Marienkäferchen, Stoffblüten und einem Deko-Schmetterling als Topping in eine fröhlich-bunte Frühlingsbox verwandelt.

 

Das Tollste an der ganzen Sache ist, dass diese Box, die ja immer noch die Innenbeschichtung des Milchkartons hat, ideal zum Verpacken von süßen Kleinigkeiten ist. Selbstgemachte Pralinen oder Bruchschokolade zum Muttertag, ein liebevoll gebackener Muffin zum Geburtstag oder das Osterei mit dem kleinen Schokohasen – in dieser Box sind die Sachen gut verwahrt.

 

Na, wie gefällt euch die Idee? Lust bekommen? Dann ran an die Milchkartons und los geht’s! Und wenn ihr eure Boxen fertig habt, könnt ihr mir gerne Bilder davon schicken. ^^

Ich freue mich auf viele bunte Milchkarton-Boxen und wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln! ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

Advertisements

6 Gedanken zu „What-To-Do-Donnerstag – Die Milchkarton-Box

  1. Pingback: „Es wird scho glei dumpa…“ | CreaSTYLity

  2. Pingback: „Umwelt macht natürlich glücklich“ – Weltumwelttag 2017 | CreaSTYLity

    1. steffie Autor

      Gern geschehen – und nein, es ist wirklich nicht schwierig. Beim Umkleben mit Papier braucht man vielleicht ein bisschen Übung, aber ansonsten ist es wirklich kinderleicht. ^^

      Gefällt mir

      Antwort
  3. ernascreations

    Die finde ich obercool. Habe letzthin so einen Karton bekommen mit Tulpen. Ich musste dann nur noch Glaskugeln reintun und Wasser und schon hatte ich eine Blumenvase. Den Geschenkkarton werde ich sicher ausprobieren. Danke für die Super Idee. LG Erna

    Gefällt mir

    Antwort
    1. steffie Autor

      Gerne geschehen! Ich freue mich immer, wenn ich meine Ideen weitergebeben und damit inspirieren kann. ^^

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln und freu mich über Fotos. ^^

      Liebe Grüße,
      Steffie

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s