Tangram-Karten

Hallo, ihr Lieben,

sicher kennt ihr dieses wundervolle Puzzlespiel mit den geometrischen Formen, mit dem euch eure Mathelehrer während eurer Schulzeit gequält haben. Es gab dann immer diese komischen schwarzen Umrissbilder, die man dann mit den verschieden großen Dreiecken und Vierecken nachlegen musste. Ja, richtig – ich spreche von Tangram!

Tangram stammt aus China und wurde zwischen 8. und 4 Jahrhundert v. Chr. erfunden. Es besteht aus sieben geometrischen Formen. Ziel ist es, mit allen Platten Umrisse von Figuren zu legen.

Ich gebe zu – beim Legen der Figuren hatte ich meistens Schwierigkeiten, aber die Art und vor allem die Optik des Spiels hat mir schon immer gefallen. Deswegen habe ich ein paar Karten mit Tangram-Motiven gebastelt. Und die gefallen mir richtig gut!

Ich mag die schlichten und abstrakten Motive, die trotzdem einwandfrei erkennbar sind. Und es macht wirklich Spaß, die Karten zu basteln, auch wenn man ziemlich minimalistisch denken muss. Das Tangram-Quadrat für die Karten hat eine Seitenlänge von 4 cm.

 

Schon faszinierend, wie wenig Material man manchmal für ansprechende Karten braucht. Manchmal ist weniger eben mehr! ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

 

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s