What-To-Do-Donnerstag – Smartphone-Hülle aus Pappverpackung

Einen wunderschönen Donnerstag und Feiertag und…

… Entschuldigung, dass ich den letzten What-To-Do-Donnerstag vergessen habe! Ich hab in letzter Zeit den Kopf mit soviel Gedanken voll, dass ich es total versemmelt habe. Dafür gibt es heute eine besonders tolle und nützliche Recycling-Idee! ^^

Menschen, die wie ich studieren oder sonst irgendwie massig zu tun haben, haben meistens keine Lust und Muße sich eine anständige Mahlzeit zu kochen oder Brote zu schmieren. Das wird hier eine Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben und da eine Schüssel Cornflakes gemacht und zurück bleiben: Pappschachteln!

Nervige sperrige Teile, die man erst 50mal knicken oder in Stücke reißen muss, damit sie einigermaßen anständig in den Papiermüll passen. Ein Grund mehr, sie zu recyclen. ^^

WhatToDoDonnerstag

Smartphone-Hülle aus Pappverpackung

Das braucht ihr:

  • leere Cornflakes- oder Pizzaverpackung
  • euer Handy
  • Kugelschreiber (am besten mit schwarzer Miene)
  • Schere
  • Holzleim oder Textilkleber
  • heller Leinenstoff (am besten weiß)
  • Textil- oder Acrylfarbe
  • Baumwollstoff (einfarbig oder mit Motiv)
  • Prickelnadel
  • Gummiband

Schnappt euch eure Verpackung und trennt sie an den zusammengeklebten Seiten vorsichtig auf. Dann schnappt ihr euch euer Handy und benutzt es als Schablone. Legt es – am besten mit dem Bildschirm nach unten – auf den Karton und umfahrt es mit dem Kugelschreiber. Den so entstanden Umriss könnt ihr dann ausschneiden und als Schablone für vier weitere Teile benutzen.

Wenn ihr insgesamt fünf Papp-Handy-Umrisse habt, schnappt ihr euch die ersten zwei davon und euren Leinenstoff. Eines der beiden Pappstücke halbiert ihr der Länge nach. Dann legt ihr die Pappteile auf den Leinenstoff – zuerst das ganze Stück, dann lasst ihr etwa so viel Platz, wie euer Handy hoch ist (bei mir war es etwa 1cm), dann kommt die linke Hälfte des durchgeschnitten Teils, dann eine Lücke von etwa einem halben Zentimeter und dann die rechte Hälfte. Mithilfe von Holzleim oder Textilkleber klebt ihr die Pappstücke auf den Stoff und schneidet sie mir einem Zentimeter überstehendem Stoff aus. Den überstehenden Stoff schlagt ihr dann um und klebt in fest. Kleiner Tipp: Wenn ihr den Stoff an den abgerundeten Ecken etwas einschneidet, lässt sich der Stoffumschlag besser kleben und sieht regelmäßiger aus. Kleber etwas trocknen lassen.

Jetzt könnt ihr das Ganze umdrehen und die Hülle gestalten. Das ganze Pappstück wird nachher die Vorderseite sein, hier kommt also das Hauptmotiv hin. Ich habe mich für eine Katze mit Herz-Pfotenabdrücken entschieden. Ihr könnt natürlich auf eure Hülle malen, was immer ihr wollt. Inspirationen und Vorlagen gibt es genug im Internet.

Wenn ihr euer Motiv mit dem Kugelschreiber aufgezeichnet habt, könnt ihr es ausmalen. Ich habe dazu Textilfarbe verwendet. Acrylfarbe sollte aber auch gehen. Hauptsache, die Farbe ist wasserfest und färbt nicht ab. Zum Fixieren der Textilfarbe – und zum schnelleren Trocken (^^) – habe ich die fertig bemalte Hülle geföhnt.

Als nächstes schnappt ihr euch ein weiteres Pappstück und bezieht es mit eurem Baumwollstoff. Eure Hülle streicht ihr auf der Pappseite mit Kleber ein und legt sie dann auf die linke Stoffseite eures Baumwollstoffs. Drückt sie gut an und schneidet die Hülle dann aus dem Stoff aus.

Anschließend bringt ihr ein Gummiband an der rechten Seite der Hülle an. Das Gummiband sollte etwa zwei oder drei Zentimeter länger sein als eure Hülle. Dann macht ihr mithilfe einer Prickelnadel zwei Löcher in Hülle – eines rechts oben mit etwa einem halben Zentimeter Abstand zur Ecke und eines rechts unten, ebenfalls mit einem halben Zentimeter Abstand zur Ecke. Mithilfe von kleinen dekorativen Musterbeutelklammern oder Sekundenkleber oder Knoten könnt ihr nun das Gummiband an der Hülle befestigen.

Hinweis: Hinterher ist mir dann aufgefallen, dass es vielleicht klüger gewesen wäre, zuerst das Gummiband anzubringen und dann die Innenseite mit Stoff zu beziehen. Das hätte das Gummiband zusätzlich fixiert und sähe auch etwas schöner aus. So geht es aber auch. ^^

Das einzelne, mit Stoff bezogene Pappteil stattet ihr ebenfalls mit Gummiband aus. An jeder Ecke wird ein etwa fünf Zentimeter langes Stück angebracht, das mit Sekundenkleber auf der Papprückseite festgeklebt wird. Mit einem weiteren Papp-Handy-Umriss hinterklebt ihr das Ganze.

Die so entstandene Handyhalterung klebt ihr nun an eurer Handyhülle an. Dafür klebt ihr sie mit dem Sekundenkleber NUR AN DER RECHTEN LOCKEREN HÄLFTE fest. Das ist wichtig, weil es die Sonderfunktion der Handyhülle ermöglicht.

Aus dem letzten Pappstück habe ich noch die linke Hülleninnenseite gestalten. Ich habe sie mit einer schräg verlaufenden Linie in zwei Teile geschnitten, mit Stoff bezogen und dann mit dem Sekundenkleber an der linken Seite der Hülle festgeklebt. Zum Schluss habe auch noch mal eine zusätzliche dritte Pappe zugeschnitten und hinzugefügt. So entstanden Schlitze für Kreditkarte, Studierendenausweis oder auch für Geldscheine.

Kommen wir nun zur Sonderfunktion der Hülle: Wenn ihr die Handyhülle in die andere Richtung umklappt, so dass die Innenseite außen liegt, Könnt ihr die Seite für die Karten mit dem Verschlussgummi fixieren und eure Hülle wird zum Handyständer. Ich finde das besonders praktisch, da ich häufig Rezepte mit meinem Handy abfotografiere und dann das Handy dann in der Küche aufstellen will, wenn ich dann koche oder backe. Man kann so aber auch prima Videos schauen. ^^

So habt ihr ganz leicht eine multifunktionale und individuelle Handyhülle gefertigt. Nicht nur eine stylische Idee für das eigene Handy, sondern auch eine tolles Geschenk! ^^

Ich hoffe, die Anleitung gefällt euch und der ein oder andere probiert sie aus. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß dabei und würde mich über Bilder von euren Handy-Hüllen freuen! ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „What-To-Do-Donnerstag – Smartphone-Hülle aus Pappverpackung

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s