Geschichte: Gibt es das Christkind wirklich?

Das fragte 1897 Virginia O’Hanlon die New Yorker Zeitung Sun. Und – diese Frage war dem Chefredakteur so wichtig, dass er einen erfahrenen Kolumnisten, Francis P. Church, mit der Antwort betraute. Dessen Antwort erschien 1897 auf der Titelseite und dann immer zur Weihnacht, bis die Zeitung Mitte letzten Jahrhunderts ihr Erscheinen einstellte. Virginia O’Hanlon starb 1971 im Alter von 81 Jahren – ihre Frage aber „Gibt es das Christkind?“ lebt weiter, ebenso wie die weltberühmte Antwort:

Virginia,

ja, es gibt ein Christkind. Es gibt es so gewiss wie Liebe und Großherzigkeit und Treue. Weil es all das gibt, kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es kein Christkind gäbe! Es gäbe dann auch keine Virginia, keinen Glauben, keine Poesie -gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig. Aber das Licht der Kindheit, das die Welt ausstrahlt, müsste verlöschen.

Es gibt ein Christkind. Sonst könntest Du auch Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle Heiligabend Leute ausschicken, das Christkind zu suchen. Und keiner von ihnen bekäme das Christkind zu Gesicht – was würde das beweisen? Kein Mensch sieht es einfach so. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn sie zu sehen, das vermag nicht der Klügste auf der Welt.

Was du auch siehst; Du siehst nie alles. Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, den nicht einmal alle Gewalt auf Erden zerstören kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann wird die Schönheit dahinter auf einmal zu erkennen sein. „Ist das denn auch wahr?“, kannst Du fragen. Virginia, nichts auf der Welt ist wahrer und beständiger. Das Christkind lebt, und ewig wird es leben. Sogar in zehn mal zehntausend Jahren wird es da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freuden zu erfüllen.

Frohe Weihnacht Virgina

Dein Francis P. Church

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s