Das etwas andere Nähkästchen…

Hallo, liebe Nähfreunde!

Sicherlich kennt ihr das klassische Nähkästchen a la Mama oder Oma. Robustes Holz, nach oben und seitlich aufklappbare, stockwerkmäßig angeordnete Fächer und vielleicht noch eine Schublade unten.

Bis vor kurzem habe ich ein ebensolches Nähkästchen verwendet. Doch der Platz hat vorne und hinten nicht gereicht. Die Knöpfe leben schon seit längerem in einer großen Sortierbox und Utensilien wie Gurt-, Gummi- und Klettband mussten bis jetzt mit einem leeren Schuhkarton Vorlieb nehmen.naehkaestchen-1

Das hat nun ein Ende! Ich habe mir nämlich ein neues Nähkästchen „gebaut“ – aus Aufschnittboxen mit Clic-Funktion (Edeka, 3,99 €). Ein Set besteht aus zwei flachen und einer tieferen Dose inklusive einem Deckel.

 

Ich habe mir zwei Sets gekauft und den Deckel mit einem Stoffband-Tragegriff versehen. In die verschiedenen „Etagen“ habe ich meine Nähutenilien einsortiert: Spulen, Zwirn, Stoffschere, Schneiderkreide, Nadeln, Maßbänder, Gummilitzen, Saumband, Gurtband, etc.naehkaestchen-2

Doch nicht nur, dass jetzt alles seinen Platz und seine Ordnung hat – auch für unterwegs ist die Box super, denn man kann einfach die Ebenen, so wie man sie braucht, aneinander clicken und der Rest bleibt zuhause.naehkaestchen-3

Eine super praktische Aufbewahrungsidee für knapp 8 €. Ich bin jedenfalls vollkommen begeistert. Da plauder ich doch gerne mal „aus dem Nähkästchen“! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s