Blogserie „Kreative Bücher für unter 5 €“ – Zen Art

Hallo, liebe BlogleserInnen!

Hier folgt auch schon prompt der erste Beitrag zur meiner „5€-Bücher-Blogserie“. Wie die Überschrift vielleicht schon vermuten lässt, dreht sich mein erster Buchtipp um das Thema Zen Art, also um Zentangle und das anschließende Zencolor. Entspanntes und entspannendes Zeichnen und (Aus-)Malen.

Das heutige Buch heißt „Relax Art – Zen Art: Kreative Muster zeichnen“ und hat mich zum Zeitpunkt des Kaufes 4,99 € gekostet. (Leider variieren die Preise bei Amazon.de ja immer etwas.)

Ihr erhaltet ein doch recht dickes Buch in A4-Größe, was ich ehrlich gesagt nicht für das Geld erwartet hätte. Den Anfang des Buches macht eine kurze Einführung in das Thema „Zen Art“ mit kurzen Materialempfehlungen und einer „Tipps & Tricks“-Liste. Es folgen insgesamt 37 Muster, jeweils eines auf einer Doppelseite – auf der linken Seite die Schritt-für-Schritt-Anleitung, auf der rechten Platz um es direkt selbst auszuprobieren. Die Anleitungen sind gut verständlich und leicht nachzuarbeiten. Jeder neu hinzugefügte Strich ist rot gefärbt und damit gut nachzuvollziehen. Die Muster sind vielseitig, abwechslungsreich und es gibt sowohl einfache wie auch kompliziertere. Nach den Anleitungen gibt es eine Einleitung in die Praxisarbeit – zunächst durch Inspirationsbilder und dann durch Kopier- bzw. Pausvorlagen von diversen Silhouetten z.B. von Tieren oder Gegenständen, die nur so darauf warten mit Mustern gefüllt zu werden. Am Ende des Buches gibt es dann nochmal einen Überblick über die Muster, die erklärt wurden.

Wie ich finde, ein rundum geglücktes Buch, sehr inspirierend und ein Must-Have für alle Zentangle-Fans und vor allem -anfänger. Am meisten mag ich an diesem Buch, dass es zeigt, dass man mit Zentangle keineswegs nur im Quadrat bleiben muss. ^^

Wenn ihr euch nun angesprochen fühlen solltet, habt ihr definitiv meine Kaufempfehlung – und eine gute Möglichkeit, bei eurem nächsten Amazon-Zwischenshop die Versandkosten zu vermeiden. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Blogserie „Kreative Bücher für unter 5 €“

Hallo, ihr Lieben und willkommen zu meiner ersten Blogserie! ^^

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht. Hin und wieder braucht man etwas Neues, sei es Kleidung, Bücher, Schmuck, Haushaltszeug – vor allem aber Bastelmaterial, Stoffe und Wolle. Nun bin ich ja jemand, der immer noch versucht, die Sachen vor Ort zu besorgen, doch manchmal sind gewisse Dinge auf Teufel komm raus einfach nicht aufzufinden oder im Fachhandel schlichtweg zu teuer für meinen gähnend leeren Studenten-Geldbeutel.

Die Alternative: Im Internet bestellen! Und der Alleskönner: Amazon!

Ich will hier keine Schleichwerbung machen, aber mal ganz ehrlich – Hand auf’s Herz – wer von euch bestellt nicht regelmäßig irgendwas über Amazon?

Eiskalt erwischt?! ^^ Warum auch nicht? Auf Amazon gibt es (fast) alles, was das Herz begehrt an einem einzigen Ort. Und die Lieferung erfolgt meistens schnell und zuverlässig. Was will man mehr?

Das einzige Manko: Die Versandkosten! Und genau hier setzt meine Blogserie an:

Als geübter „Amazoner“ weiß ich: Mit Buch geht die Lieferung versandkostenfrei auf die Reise. Nun bestell ich mir aber eigentlich nur dann Bücher, wenn ich welche brauche (z.B. für die Uni) oder wenn ich welche will (z.B. ein guter Roman oder das geniale Bastelbuch) – und dann sind die Versandkosten eh passé, weil ich einen bestimmten Preis überschritten hab. ^^°

Von einer guten Freundin habe ich nun den Tipp erhalten, bei kleineren Bestellungen einfach ein Buch für unter 5 € mitzubestellen. So hat man einen netten kleinen Bonus und spart sich die Versandkosten.

Damit ihr jetzt wisst, welche kreativen Bücher es für unter 5 € bei Amazon gibt und welche davon sich auch wirklich lohnen, werde ich in Zukunft jedes dieser Bücher, die in meinem Warenkorb gelandet sind, ausführlich vorstellen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und Schmökern!

Bisher vorgestellt:

Liebe Grüße,

eure Steffie

Back-to-School – Artikel aus meinen Shops

Hallo, da draußen,

ich weiß: Noch sind (zumindest mancherorts) Schul- bzw. Semesterferien, aber ehe ihr euch verseht, ist die schöne Zeit auch schon wieder vorbei und der „Ernst des Lebens“ beginnt von Neuem. Da heißt es: „Gut vorbereitet sein!“ und mit diesen schicken Accessoires seid ihr es garantiert:

Haftnotizzettel-Booklet

Passt in jede Handtasche und ist jederzeit griffbereit – handliches Booklet im quadratischen Format.

Mit Haftnotizblock und Stift, der gleichzeitig als Verschluss dient.

Tolle Geschenkidee und Gute-Laune-Macher in der Schule, an der Uni und im Büro!

Verschiedene Motive.

Erhältlich bei DaWanda und Etsy für 5 € je Stück.

Back-to-School-Anhänger

Kleines Helferlein für Schule, Uni oder Büro. 

Mit einem Bleistift, einem Radiergummi und einer Aufbewahrungsmöglichkeit für Kleinteile wie Büroklammern, Spitzer, etc.

Befestigung durch Karabinerhaken.

Verschiedene Farben.

Erhältlich bei DaWanda und Etsy für 6 € je Stück.

Bevor ich es vergesse: Wenn ihr in meinen Shops einkauft, macht ihr nicht nur euch (oder jemand anderem eine Freude), ihr helft auch noch bei einer guten Sache. Pro verkauftem Artikel gehen nämlich 10% des Kaufpreises an „Herzenswünsche e.V. – Verein für schwer erkrankte Kinder & Jugendliche“.

Worauf wartet ihr noch? Deckt euch ein mit den Schul- und Uni-Accessoires von CreaSTYLity!

Liebe Grüße,

eure Steffie

Richtig lernen mit BRAC

Hallo, ihr Lieben,

heute möcht ich euch ein bestimmtes Lernsystem vorstellen, nämlich den Basis Rest Activity Cycle.

Ursprünglich stammt der Begriff aus der Schlafforschung und beschreibt die Beobachtung das rhythmische Alternierenzwischen NREM-Schlaf (den eher leichten Schlaf) und REM-Schlaf (dem Tiefschlaf, in dem wir auch träumen). Die Abkürzung „REM“ steht hier für Rapid Eye Movement, gemäß der typischen schnellen Augenbewegung, die im Tiefschlaf stattfindet.

Was hat das Ganze nun mit Lernen zu tun? Nun: Die jeweiligen Schlafphasen dauern wohl zwischen 80 und 120 Minuten und wechseln regelmäßig, so dass es im Grunde immer Phasen eines ruhigen Schlafes gibt – quasi Pausen. Und genau dieses Prinzip wird beim Lernen aufgegriffen.

Beim BRAC-Lernen unterteilt man seine Zeit in Aktivitäts- und Ruhephasen, also Lernzeit und Lernpausen. Ein BRAC besteht dabei aus je drei Einheiten mit je maximal 90 Minuten Lernzeit und zwischen 15 und 30 Minuten Pause.

Nach diesen drei Einheiten, also ca. 5 Stunden,  steht eine Pause von mindestens einer Stunde an, ehe ihr mit dem nächsten BRAC loslegen solltet. In dieser großen Pause macht ihr am besten was völlig anderes, um den Kopf wieder ordentlich frei zu kriegen und euch zu entspannen.

Diese Lernmethode eignet sich hervorragend für zwei oder mehrere freie Tage hintereinander, also z.B. das Wochenende, um effektiv und schnell zu lernen. Natürlich benötigt auch diese Methode, wie jede andere, Selbstdisziplin und ein gutes Zeitmangement.

Probiert es einfach mal aus! Vielleicht ist es ja was für euch. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

What-To-Do-Donnerstag – Sockenhase

Guten Morgen, ihr Lieben,

hier – wie versprochen – endlich wieder ein neuer What-To-Do-Donnerstag. Und dabei wäre er beinahe schon wieder ins Wasser gefallen, weil meine ursprüngliche Bastelidee nicht so wollte wie ich. Und da musste ich mir eben flott noch was anderes für euch überlegen. Aber Ende gut, alles gut – ich hab es noch rechtzeitig geschafft. ^^

Der Sockenhase

Ihr braucht:

  • eine Socke
  • einen Kugelschreiber
  • eine Schere
  • Nadel und Faden
  • Füllwatte
  • Knöpfe, Schmucksteine, Perlen, etc.
  • optional: Dekomaterial, Bänder, Stoffreste, etc.

Wie der Name schon vermuten lässt, braucht ihr für den Sockenhasen eine Socke. Diese legt ihr so vor euch, dass die Ferse oben liegt. Dann zeichnet ihr mit dem Kugelschreiber das Schnittmuster auf (siehe Foto). Dann wird alles zugeschnitten und anschließend auf links gedreht. Und dann könnt ihr auch schon mit dem Nähen anfangen. Zugenäht werden die Ohren und die Füße, den Schritt lasst ihr offen als Wendeöffnung.

Seid ihr mit dem Nähen fertig, wendet ihr das Ganze wieder auf rechts. (Rückblickend betrachtet wäre es vielleicht besser gewesen, das Schnittmuster auf die linke Seite aufzumalen,. Jetzt sieht man halt den Kuigelschreiber am Hasen.) Jetzt näht ihr die Ohren am Kopfansatz ab und rafft sie dabei am unteren Ende etwas zusammen. Dann kann es auch schon mit dem Ausstopfen losgehen. Zwischendrinn bindet ihr dann den Kopf an der Halsstelle ab. Stopft alles mit Füllwatte aus – bis auf die Füße. verschließt dann die Öffnung am Schritt und näht die Füße nochmal zusätzlich am Körper fest. Hierbei könnt ihr euch an der Bündchenlinie orientieren.

Für die Arme fixiert ihr den Faden an der gedachten Achselhöhle, zieht ihn bis zu der Stelle, wo der Arm enden soll und stecht ihn dort durch den Hasen auf die andere Seite. Dort wiederholt ihr das Ganze – nur in die andere Richtung. Den Faden ordentlich straff ziehen und festnähen.

Jetzt fehlt eurem Mümmelmann nur noch ein Gesicht. Das könnt ihr aufsticken, mit Knöpfen oder Perlen gestalten oder so wie ich mit Schmucksteinen arbeiten.

Natürlich könnt ihr euren Sockenhasen auch noch nach Lust und Laune dekorieren, z.B. mit einem schicken Band oder einer Schleife um den Hals. ^^

Ich hoffe, die Anleitung gefällt euch und wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Alles für die Katz‘ – Weltkatzentag

Hallo, ihr Lieben!

Heute ist Weltkatzentag – für mich als absolute Katzenliebhaberin definitv ein Grund, einen Blogbeitrag dazu zu verfassen. ^^

Bei den Ägyptern einst als Gottheit verehrt, dann als Rattenfänger auf Schiffen übergesiedelt und heute (zumindest in Deutschland) das Lieblingshaustier des Menschen: die Katze. Weltweit sind um die 60 Hauskatzenrassen bekannt. Darunter kleine, große, langhaarige, kurzhaarige, einfarbige, gemusterte, aktive und ruhigere Exemplare. Die Katze gilt als eigenwillig und unnahbar, was wohl die Faszination unsererseits immer noch aufrechterhält.

Da ich – wie bereits gesagt – ein bekennender Katzenfan bin, habe ich beschlossen, diese bezaubernden Wesen heute und hier auf meinem Blog zu feiern. Und ich lade euch herzlich dazu ein, mitzumachen. ^^

Los geht es mit einem Rezept für Leckerlies, mit denen ihr eure Vierbeiner zuhause mal so richtig verwöhnen könnt.

Thunfisch-Katzenkekse

Zutaten:

  • 1 Dose Thunfisch
  • 30g Weizenvollkornmehl
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Eiweiß
  • 130g Paniermehl
  • 50ml Wasser oder Katzenmilch

Den Thunfisch in seinem eigenen Saft pürieren. Die restlichen Zutaten untermischen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abdecken und 30 Minuten gehen lassen. 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig dünn ausrollen und die Kekse ausstechen bzw. zuschneiden. 

Die Kekse ungefähr 15 Minuten backen und anschließend gut auskühlen und trocknen lassen. 

 

Eine weitere Geschenkidee für eure Lieblinge erwartet euch in meinen Shops – die MinzMaus. Eine knuffige kleine Filzmaus mit Füllwatte und Katzenminze gefüllt und vielleicht bald das Lieblingsspielzeug eurer Stubentiger. ^^

Aber nicht nur eure Hauslöwen werden heute verwöhnt. Auch für euch Katzenliebhaber habe ich ein paar katzige Ideen rausgesucht. Zum Beispiel diese witzigen Kugelschreiber in Katzenoptik.

Mein absoluter Filmtipp für euch ist übrigens „Das Königreich der Katzen“ aus der Ghibli-Anime-Filmreihe.

Natürlich gibt es auch jede Menge Bastelanleitungen zum Thema Katzen. Ich habe beispielsweise mal diese Kuschelkatze aus Socken genäht.

Doch das absolute Highlight des Tages kommt jetzt. Ich habe dieses superknuffige Katzenamigurumi gehäkelt und ihr habt die Chance, es zu gewinnen. Kommentiert diesen Beitrag und schreibt mir, was ihr an Katzen besonders mögt. Bis morgen abend, 09.08.2017, um 20 Uhr habt ihr Zeit. Dannach lose ich den Gewinner aus.

Ich wünsche euch viel Glück und einen tollen Weltkatzentag! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

Umfrage zum Thema Bastelparty/Workshop

Hallo, ihr Lieben!

Im März hatte ich euch ja von der misslungen Bastel-Geburtstagsparty berichtet. Auch hatte ich gesagt, dass ich vorerst keine Bastelevents mehr veranstalten bzw. anbieten werde. Allerdings hatte ich im Hinterkopf zur „DaWanda Lange Nacht des Selbermachens“ nochmal einen Versuch zu starten, da diese letztes Jahr doch recht erfolgreich und beliebt war. Leider habe ich erfahren, dass sie dieses Jahr überhaupt  nicht stattfinden wird.

Um festzustellen, ob trotzdem Interesse besteht, habe ich eine Umfrage erstellt. Diese läuft von heute bis zum 31. August 2017. Wenn die Zeit abgelaufen ist, werde ich mir die Sache anschauen und mich dann entscheiden, ob ich wieder etwas veranstalte.

Zur Umfrage geht es hier lang!

Bitte nehmt zahlreich teil, das würde mir wirklich weiter helfen.

Danke schonmal im Voraus!

Liebe Grüße,

eure Steffie