Archiv der Kategorie: Häkeln

Tierische Häkeleien

Hallo, ihr Lieben,

über das lange Wochenende, aber auch beim Handarbeitstreffen am Mittwoch, entstanden mal wieder ein paar neue Amigurumis.

Beim Urlaub in einem Ferienlager mitten im Wald bei Sonnenschein und netter Gesellschaft war Häkeln mitunter ein perfekter Zeitvertreib.Und es gab viel Zeit, um ein paar Sachen auszuprobieren, die schon länger auf meiner To-Do-Liste standen.

Angefangen bei einer knuffigen Libelle über eine zuckersüße Eule bis hin zu einem fast schon kariesverdächtigen Hippo (Ich liebe Hippos <3) – Ich finde meine tierischen Häkeleien einfach spitze! ^^

Die Anleitung für die Libelle stammt aus dem Buch „Häkelminis: Häkeln to go“. Die Eule ist eine eigene Kreation. Die Anleitung für die Nilpferde gibt es kostenlos bei DaWanda.

Ich hoffe, euch gefällt das Trio genauso gut wie mir und vielleicht habt ihr ja Lust, das ein oder andere auch mal auszuprobieren. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

Advertisements

Im Schneckenfieber

Hallo, ihr Lieben,

ich habe mal wieder gehäkelt. Inspiriert durch allgemeines Durchforsten von diversen Internetseiten habe ich eine neue Anleitung ausgetüftelt und daraus entstanden diese süßen Häkelschnecken! ❤

Die knuffigen Kerlchen sind stolze 12 cm groß und passen somit perfekt in eine Hand (in Normgröße).

Ich kann euch sagen: Ich hab ja so einen närrischen Spaß, diese Schneckchen zu häkeln. ^^ Drei Stück sind bis jetzt fertig, die vierte ist bereits in Arbeit.

Da ich aber nicht genug Platz für eine ganze Schneckenhorde habe, könnt ihr diese Schneckchen ab sofort in meinen Online-Shops  käuflich erwerben und euch sogar eure Wunschschnecke zusammenstellen.

Schaut doch einfach mal vorbei! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Ich hatte die Wa(h)l…

Hallo, liebe Bastelfreunde,

sicher kennt ihr das:

Ihr surft so schön durch das Internet und sucht nach neuen Inspirationen und Anleitungen und stoßt dann auf so geniale Seiten, bei denen man dann gerne mal auf „Newsletter abonieren“ klickt, um folglich nie wieder eine er spannenden Ideen oder Anleitungen zu verpassen.

Ein ebensolcher Newsletter erreichte mich vor ein paar Wochen und trug den Betreff „Die Trends 2017“. Darin enthalten waren Artikel über die neuen Trendfarben, Kleidungsstile und…

… die Lieblingstiere 2017. 

Da hatte ich nun eine Liste von süßen, interessanten und wilden Tiere zur Auswahl, welche ich häkeln oder nähen könnte, um sie anschließend in meinen Onlineshops anzubieten. Und meine Wahl fiel auf den Wal! ^^

Ab heute gibt es also in meinen Shops bei DaWanda und Etsy diese süßen gehäkelten Walfische zu kaufen. Bis jetzt sind es nur zwei Stück, aber es werden sicherlich noch mehr! ^^

Aber nicht nur, dass ihr in meinem Shops handgemachte Unikate kaufen könnt – ihr könnt damit auch noch was Gutes tun. Pro verkauftem Artikel spende ich 10% des Kaufpreises an das Bertha-Bruch-Tierheim in Saarbrücken.

Schaut doch einfach mal vorbei! Vielleicht gefällt euch ja was! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

My little Pony – Pinkie Pie

Hallo, ihr Lieben,

wisst ihr, was mich beim kreativen Werkeln am hibbeligsten macht? – Wenn ich Geschenke für jemanden bastle, aber die nicht zeigen kann, ehe der Beschenkte das besagte Stück erhalten hat. Sonst ist ja die Überraschung futsch!

So geht es mir vor allem zur Zeit, da ich haufenweise Zeug für diverse Adventskalender-Wichtelaktionen mache. Ich werkle und tue und bastle und handarbeite, aber davon seht ihr alle (noch!) nix.  Jetzt kann ich euch aber zumindest ein kleines Werk zeigen, dass eine Freundin von mir zur Hochzeit bekommen hat.

Da besagte Freundin ein großer Fan von „My little Pony“ ist, habe ich mir in den Kopf gesetzt, ihr ihre Lieblingscharaktere als Amigurumis zu häkeln. Und das erste Pony, das mir von der Nadel gehüpft ist, ist Pinkie Pie.

Die Kleine ist etwa 9 cm lang. Den Zylinder hat sie zur Feier des Tages aufbekommen. ^^

Es hat wirklich Spaß gemacht, dieses Pony auszutüfteln. Der Körper mit Kopf und Beinen war nicht weiter schwer. Bei der Mähne und dem Schweif musste ich etwas experimentieren. Am meisten haben mir Augen Schwierigkeiten bereitet. Letzten Endes wurden es zwei weiße Knöpfe mit hellblauen Schmucksteinen und einer Pupille aus schwarzem Window Color.

Ich finde die kleine „Pinkie Pie“ sehr gelungen und meine Freundin hat sich sehr gefreut.

Als nächstes kommt dann „Dr. Whooves“ ran! ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

What-To-Do-Donnerstag – Ü-Ei-Amigurumi

Ihr lieben Bastelfans,

es ist wieder einmal Zeit für einen What-To-Do-Donnerstag und heute dreht sich alles um putzige kleine Tierchen.

Sicherlich kennt ihr das berühmte kinder-Überraschungs-Ei – lecker Schoki zum Futtern und ein lustiges Spielzeug, meistens zum Selbst-Zusammenbauen. Das Spielzeug ist einer kleinen gelben Kapsel eingepackt, damit es nicht durch die Schokolade dreckig und/oder  klebrig wird.

Wenn die Schokolade nun aufgefuttert und das Spielzeug in Gebrauch ist, wandert diese Kapsel meistens in den Müll. Dabei kann man so tolle Sachen daraus machen – zum Beispiel Ü-Ei-Amigurumis! ^^

WhatToDoDonnerstag

Das Ü-Ei-Amigurumi

Das braucht ihr:

  • eine Ü-Ei-Kapsel
  • eine Häkelnadel (2,5 – 3)
  • Wolle in Wunschfarben (2,5 – 3)
  • Filz in Wunschfarben
  • Nadel & Faden
  • Alleskleber oder Sekundenkleber
  • Schmucksteine

Zuerst müsst ihr euch entscheiden, welches Tierchen ihr denn nun machen möchtet, denn dann könnt ihr euch farblich passende Wolle und Filz raussuchen. Ich habe mich für eine schwarze Katze entschieden.

Habt ihr dann Wolle und Häkelnadel parat, könnt ihr anfangen, ein „Kostüm“ für eure Ü-Ei-Kapsel zu häkeln.

Für das Kopfteil:

  • 6 fM in einen Maschenring
  • jede Masche verdoppeln = 12 M
  • jede 2. Masche verdoppeln = 18 M
  • drei Runden lang 18 fM häkeln

Für das Körperteil:

  • 6 fM in einen Maschenring
  • jede Masche verdoppeln = 12 M
  • jede 2. Masche verdoppeln = 18 M
  • fünf Runden lang 18 fM häkeln

Bei beiden Teilen den Faden durch die Schlaufe ziehen und großzügig abschneiden.

Achtung! Durch das Verwenden unterschiedlicher Garn- oder Nadelstärken, kann es sein, dass man die Anleitung bezüglich der Maschen- oder Rundenanzahl anpassen muss, weil es sonst nicht um die Kapsel passt.

Dann werden alle Fäden vernäht, bis auf den langen Faden am Körperteil, denn mit dem näht ihr die beiden Teile aneinander. Natürlich nicht komplett, sondern nur so weit, wie der Verbindungssteg an der Ü-Ei-Kapsel breit ist.

Aus dem Filz schneidet ihr dann die restlichen Körperteile aus – in meinem Fall Ohren und Schwanz. Diese befestigt ihr dann an dem „Kapsel-Kostüm“. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.

Entweder ihr klebt zuerst das „Kostüm“ der Kapsel fest und anschließend die Ohren und den Schwanz an das Kostüm. Oder ihr macht es wie ich etwas aufwendiger und näht zuerst alle Teile an das Kostüm und klebt erst dann das fertige Kostüm an die Kapsel.

Für das Gesicht sucht ihr euch nun Schmucksteine in passenden Farben und Formen heraus, die ihr dann auf das Kopfteil klebt. Ich habe z.B. ein pinkes Herz für die Nase und zwei hellgrüne Rauten für die Augen genommen.

Und dann ist euer Ü-Ei-Amigurumi auch schon fertig!

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch einen Anhänger an eurem Tierchen befestigen, damit ihr es an eine Tasche o.Ä. hängen könnt.

 

 

 

Der Osterhase kommt bald…

Hallo, da draußen,

es ist Frühling, es grünt und blüht und wie in jedem Jahr ist es bald wieder Zeit für Ostern.

Ostern war immer fast so schön wie Weihnachten. Ich erinnere mich noch daran, wie ich früher als Kind mit meiner Mutter in der Küche gestanden hab und gekochte Eier im bunten Essigwasser gefärbt habe. Oder wie wir ausgeblasene Eier angemalt haben. Natürlich gab es auch jedes Jahr einen tollen Strauß aus Weidekätzchen, der dann mit kleinen bunten Osteranhängern geschmückt wurde. Und die Eiersuche in Haus und Garten und den großen Schoko-Osterhasen wollen wir natürlich auch nicht vergessen.

In vier Tagen kommt nun der Osterhase und ihr habt noch keine Idee, was ihr ins Osternest packen sollt? Dann hab ich was für euch.

Wie wäre es, wenn der Osterhase dieses Jahr mal nicht aus Schokolade ist, sondern aus Wolle?

Osterhasen.png

 

Für alle die, die dieses süße Langohr nachhäkeln möchten, habe ich hier eine Anleitung!

Kopf & Körper

Rd. 1: 6 fM in einen Fadenring

Rd. 2: jede M verd. = 12 M

Rd. 3: jede 2. M verd. = 18 M

Rd. 4: jede 3. M verd. = 24 M

Rd. 5: jede 4. M verd. = 30 M

Rd. 6 bis 9: 30 fM häkeln

Rd. 10: jede 4. und 5. M zus. = 24 M

Rd. 11: jede 3. und 4. M zus. = 18 M

Rd. 12: jede 2. und 3. M zus. = 12 M

mit Füllwatte ausstopfen

Rd. 13: jede 3. M verd. = 24 M

Rd. 14 bis 16: 24 fM häkeln

Rd. 15: jede 3. und 4. M zus. = 18 M

Rd. 16: jede 2. und 3. M zus. = 12 M

Rd. 17: jeweils 2 M zus. = 6 M

mit Füllwatte ausstopfen, Lücke verschließen, Faden großzügig abschneiden und durch die Schlaufe ziehen

 

Ohr (2x häkeln)

Rd. 1: 4 fM in einen Fadenring

Rd. 2: jede M verd. = 8 M

Rd. 3: jede 2. M verd. = 12 M

Rd. 4: jede 3. M verd. = 16 M

Rd. 5: 6 fM, 2 M zus., 6 fM, 2 M zus. = 14 M

Rd. 6: 5 fM, 2 M zus., 5 fM, 2 M zus. = 12 M

Rd. 7: 4 fM, 2 M zus., 4 fM, 2 M zus. = 10 M

Rd. 8: 3 fM, 2 M zus., 3 fM, 2 M zus. = 8 M

Rd. 9 bis 11: 8 fM häkeln

Faden großzügig abschneiden und durch die Schlaufe ziehen

 

Bein (2x häkeln)

Rd. 1: 5 fM in einen Fadenring

Rd. 2: jede M verd. = 10 M

Rd. 3: jede 2. M verd. = 15 M

Rd. 4 + 5: 15 fM häkeln

Rd. 6: jede 2. und 3. M zus. = 10 M

Rd. 7: jeweils 2 M zus. = 5 M

mit Füllwatte ausstopfen

Rd. 8 bis 15: 5 fM häkeln

Faden großzügig abschneiden und durch die Schlaufe ziehen

 

Arm (2x häkeln)

Rd. 1: 5 fM in einen Fadenring

Rd. 2: jede M verd. = 10 M

Rd. 3 + 4: 10 fM häkeln

Rd. 5: jeweils 2 M zus. = 5 M

Rd. 6 bis 11: 5 fM häkeln

Faden großzügig abschneiden und durch die Schlaufe ziehen

 

Der Bommelschwanz wird mit einem Pompon gemacht. Dafür zwei Kreise mit dem Durchmesser 2cm aus Pappe ausschneiden, Jeweils ein Loch in die Mitte schneiden und die Pappringe mit der Wolle umwickeln. Wenn die Pappringe dick genug umwickelt sind, schneidet ihr die Wolle rund herum auf. Mit einem längeren Wollfaden bindet ihr das Büschel zwischen den zwei Pappringen ab. Macht am besten mehrere feste Knoten. Dann könnt ihr die Pappringe bis zur Mitte einschneiden und entfernen.

Arme, Beine und Ohren an den Körper annähen. Den Pompon am Hasenpopo annähen. Für die Augen Schmucksteine aufkleben oder kleine Knöpfe aufnähen. Die Nase genau zwischen den Augen mit braunem oder rosa Stickgarn aufsticken.

Schon ist euer kleiner Osterhase fertig und kann mit den anderen Geschenken ins Osternest! ^^

Ihr könnt nicht häkeln oder habt einfach keine Lust, selbst die Nadel zu schwingen? Mit etwas Glück könnt ihr eines dieser schnuckeligen Häschen auch gewinnen. Einfach meine Facebook-Seite besuchen und beim Gewinnspiel mitmachen! Viel Glück! ^^

Ansonsten: Viel Spaß beim Nachhäkeln und Verschenken! Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir einfach ein Kommentar! ^^

 

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

 

Ei, Ei, Ei ^^

Hallo, ihr Lieben,

Ostern rückt immer näher und es wird Zeit für die Deko und die Osternest-Füllung. Ganz beliebt an Ostern ist neben Blümchen und Häschen natürlich das Ei! ^^

Das Ei als Ostersymbol in allen Formen und Farben – ob Hühnereier, gekocht oder ausgeblasen, Styropor-, Kunststoff- oder modellierte Eier – ob gefärbt, bemalt, bedruckt oder beklebt. Doch wie wäre es mal mit gehäkelten Ostereiern? ^^

Sie sind nicht nur eine tolle Idee zur Wollresteverwertung, sie sehen auch noch toll aus und sind dabei super einfach zu machen. ^^

Anleitung für das gehäkelte Osterei:

  1. Rd.:           2 LM,, 5 fM in die erste LM
  2. Rd.:           jede M verdoppeln = 10 M
  3. Rd.:           jede 2. M verdoppeln = 15 M
  4. Rd.:           jede 3. M verdoppeln = 20 M
  5. Rd.:           jede 4. M verdoppeln = 25 M
  6. – 8. Rd.:    25 fM häkeln
9. Rd.:             jede 4. und 5. M zusammen häkeln = 20 M
10. Rd.:          20 fM häkeln
11. Rd.:          jede 3. und 4. M zusammen häkeln = 15 M
12. Rd.:          15 fM häkeln
13. Rd.:          jede 2. und 3. M zusammen häkeln = 10 M
14. Rd.:          10 fM häkeln
mit Füllwatte ausstopfen
15. Rd.:          je zwei M zusammen häkeln = 5 M
Lücke schließen, Faden durchziehen, vernähen und abschneiden
Fertig! ^^
Ostereier
Die fertigen Eier machen als Streudekor auf dem Tisch, als Anhänger am Osterstrauch oder auch im Osternest eine tolle Figur!
Die Größe der Eier hängt von der Woll- und Nadelstärke ab, die ihr benutzt. So habe ich ganz unterschiedliche Ergebnisse erhalten und KEIN Ei gleicht dem anderen. ^^
Probiert’s doch mal aus!
Liebe Grüße,
eure Steffie