Archiv der Kategorie: Origami & Quilling

Anleitung: Herz-Umschlag

Hallo und willkommen zu Türchen Nummer 5 des CreaSTYLity Adventskalenders. ^^

Heute habe ich eine einfache, hübsche und praktische Bastelidee für euch dabei, mit der ihr nicht nur prima kleine herzliche Botschaften überbringen, sondern auch noch gleichzeitig kleine Geschenke verpacken könnt.

Das braucht ihr:

  • ein weißes DIN A4 Papier
  • einen Bleistift
  • eine Schere
  • Motivpapier

 

Zunächst einmal machen wir unser DIN A4 Papier quadratisch. Dazu falten wir eine kurze Kante auf die lange Kante und schneiden das überschüssige Stück ab. Das so entstandene Quadrat faltet ihr zur Hälfte. Dann malt ihr eine Herzhälte darauf und schneidet das Ganze aus. Das ist eure Schablone, die ihr jetzt auf ein beliebiges Motivpapier übertragen könnt.

Jetzt schneidet ihr auch dieses Herz aus, faltet es zuerst in der Hälfte und dann noch einmal und zwar so, dass die Bogenhälften übereinander liegen und ein Stück rechts übersteht. Das faltet ihr dann wieder auf und klappt beide Seitenteile nach innen.

Nun dreht ihr das Ganze so, dass die Bögen zu euch zeigen und knickt den unteren Teil nach oben. Die Spitze faltet ihr darüber. Macht die Spitze wieder auf und steckt sie zum Verschließen des Umschlags in die vordere Lasche der Bögen hinein.

Diesen süßen Herzumschlag könnt ihr wunderbar als Verpackung für Schmuck, Geld, Gutscheinkarten und andere Kleinigkeiten verwenden. Für eine kleine Nachricht gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr schreibt sie direkt auf das Herz oder ihr nehmt das Stück Papier, dass beim Zuschneiden des Quadrates übrig geblieben ist und schreibt sie darauf. Der Streifen hat nämlich genau die passende Breite für den Umschlag. ^^

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Advertisements

Anleitung: Faltstern aus Teebeutelverpackung

Guten Morgen allerseits. ^^

Heute gibt es eine Anleitung für einen Faltstern. Allerdings wird der nicht aus Origami-Papier gemacht, sondern aus den Verpackungen von Teebeuteln.

Das braucht ihr:

  • Verpackungen von Teebeuteln und zwar acht Stück
  • eine Schere
  • Kleber

Zunächst einmal entnehmen wir die Teebeutel und schneiden dann die weißen Ränder von den Verpackungen ab und falten diese auf. Dann brauchen wir quadratische Stücke. Dazu falten wir eine der kurzen Kanten auf die Längskante -wie auf dem Bild zu sehen – und schneiden dann das weiße Stück ab.

Wir falten das Quadrat auf und legen es mit einer Spitze nach unten vor uns. Anschließend falten wir die unteren Kanten zur Faltlinie, sodass eine Drachenform entsteht. Diese drehen wir, sodass die weiße Spitze zu uns zeigt, und falten dann die rechte untere Kante so nach links, dass die unteren Teile genau aufeinander liegen. Das wieder holt ihr auf der linkne Seite, öffnet diese Faltung aber wieder. Danach heben wir den Teil der rechts oben ist, ein Stück an, um den Zipfel (siehe Bild) heraus zu nehmen. Dieser wird dann nach oben weggeknickt. Am unteren Ende müssen wir nun etwas öffnen, alle Faltlinien in die entgegengesetzte Richtung knicken und dann herunter drücken. So entsteht das kleine Quadrat unten. Und schon ist der erste Zacken fertig.

Von diesen Zacken braucht ihr nun noch sieben weitere. Diese werden dann dann mit etwas Kleber bestrichen und ineiander gesteckt. Fertig ist euer Faltstern. ^^

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Anleitung: Lucky Stars

Huhu!

Habt ihr schon alles hübsch dekoriert? So richtig mit Tannenbaum und Kerzen und Lichterketten und Sternen? ^^

Wenn euch noch eine Kleinigkeit fehlt – z.B. als Christbaumschmuck, Streudekor oder Geschenkanhängsel, dann hab ich hier eine Idee für euch. 

Lucky Stars

Niedlich, was? ^^ Und alles, was ihr dafür braucht, sind lange Papierstreifen von mindestens 1cm Breite. Die könnt ihr entweder selbst aus Tonpapier zu schneiden oder ihr besorgt euch schon fertige Quillingstreifen.

Für einen Stern braucht ihr einen Streifen. In diesen Streifen macht ihr dann an einem ende einen Knoten. Nicht zu fest, sonst reißt oder krümmt sich das Papier. Das kürzere Ende klappt ihr nach hinten um und nun solltet ihr ein kleines Fünfeck erhalten, an dessen einer Kante sich der Rest des Streifens befindet.

Den Streifen wickelt ihr nun um das Fünfeck. Keine Sorge – er legt sich von ganz allein in die Richtung, wo er hin soll. ^^

Wenn ihr den Streifen dann fertig gewickelt habt, versteckt ihr das Endstück unter den Vorfaltungen. Ihr habt nun ein dickes fünfeckiges Mini-Kissen. ^^

Jetzt geht es daran, dieses Kissen in einen Stern zu verwandeln. Hierfür drückt ihr mit dem Daumennagel jeweils in die Mitte jeder Kante. Das ist ein bisschen knifflig, aber mit etwas Übung entstehen so die Zacken des Sterns.

Durch den fertigen Lucky Star könnt ihr dann mithilfe einer Nadel einen Faden durchziehen und so Anhänger oder auch Schmuck fertigen, sie auf Karten, Geschenke, etc. kleben oder ihr verwendet sie einfach als Streudekor auf dem Weihnachtstisch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Sterne-Falten! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Anleitung: Origami-Schleife

Hallo, ihr da draußen,

ihr seid bestimmt mitten drin in der Weihnachtsgeschenke-Planung. Vielleicht habt ihr sogar schon das ein oder andere Geschenk besorgt oder selbst gemacht. Jetzt geht es natürlich ans Verpacken. ^^

Für mich ist das Verpacken der Geschenke, gleich nach dem Aussuchen/Werkeln und dem Schenken, das Schönste! Das artet bei mir in richtiger Euphorie aus. 😀

Für alle, die beim Geschenke-Verpacken auch gerne mal die ein oder andere Deko auf’s Paket packen, habe ich hier eine hübsche kleine Faltanleitung. ^^

Origami-Schleife

Ihr braucht:

  • ein quadratisches Origami-Papier
  • eine Schere
  • optional: ein Falzbein

Nehmt euer Papierquadrat und faltet die Spitzen diagonal aufeinander und dann wieder auseinander. Das Gleiche macht ihr in die andere Richtung, sodass ihr zwei diagonale Faltlinien habt.

Dreht nun das Blatt auf die andere Seite und faltet dann die beiden Kanten aufeinander, sodass ein Kreuz entsteht.

Legt das Papier jetzt so vor euch, dass eine Ecke zu euch zeigt. Faltet nun die obere Ecke auf die untere Ecke und klappt dabei die Seiten nach innen. Drückt das so entstandene kleine Quadrat platt.

Knickt nun die obere Spitze ein Stück weit um und drückt sie an. Dann faltet ihr sie wieder auf. Faltet nun das komplette Blatt wieder auf. In der Mitte ist nun ein kleines Quadrat entstanden. Dieses kleine Quadrat müsst ihr nach innen knicken, während ihr das Blatt wieder in die vorherige Faltung bringt. Nun habt ihr ein Fünfeck.

Knickt nun die obere Lage der beiden oberen kurzen Seitenkanten so um, wie auf dem Bild zu sehen.  Dann wiederholt ihr das auf der anderen Seite. Nun faltet ihr das Papier erneut komplett auf. Dabei werdet ihr einen gewissen Widerstand spüren. Drückt das Papier platt. Ihr erkennt jetzt bereits die ersten Anzeichen der Schleife.

Dreht das Blatt wieder auf die andere Seite. Ihr habt nun ein sich abhebendes Fünfeck oben und eines unten. Schneidet die beiden langen Kanten, die nach innen zeigen, mit der Schere ein. Anschließend faltet ihr die Spitze des oberen Fünfecks auf die des unteren Fünfecks.

Faltet die beiden seitlichen Dreiecke nun zu Drachenformen, wie es auf den Bildern zu sehen ist.  Dann könnt ihr das Blatt wieder wenden. Schneidet das untere Quadrat bis zur Schleifenmitte ein.

Dreht das Papier wieder auf die andere Seite und faltet die beiden Teildreiecke des unteren Quadrats ein Stück weit nach außen. Wendet das Papier erneut und steckt die Spitzen der beiden seitlichen Dreiecke unter die Schleifenmitte und drückt sie platt.

Im letzten Schritt schneidet ihr nun noch die unten „hängenden“ Schleifenbänder zurecht. Fertig ist eure Origami-Schleife! ^^

Viel Spaß beim Nachbasteln! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie