Archiv der Kategorie: Süßes & Desserts

Zuckersüße Osternester

Hallo, da draußen,

diesen Sonntag ist es schon soweit: Der Osterhase kommt! ^^

Es ist Frühling, es ist angenehm warm, es grünt und blüht – perfekte Vorraussetzungen für’s Osternester-Suchen also. ^^ Wer allerdings keine Lust auf bunt angemalte Eier und vereinzelte Schokohasen hat, für den hab ich hier eine nette Idee, die sich auch wunderbar für die Ostertafel eignet. ^^

Schokoladen-Osternester

Ihr braucht:

  • weiße Schokolade
  • flüssige Lebensmittelfarbe
  • Cornflakes
  • kleine Schokohasen
  • kleine Schokoeier
  • Papier-Muffinförmchen

Schmelzt die weiße Schokolade im Wasserbad und teilt sie dann auf verschiedene Schüsseln auf und zwar auf drei kleine und eine größere. In die größere Schüssel gebt ihr grüne Lebensmittelfarbe hinzu, in die anderen eure Wunschfarben. Alles gut verrühren, bis die Schokolade die Farbe angenommen hat.

Dann schüttet ihr die Cornflakes in die grüne Schokolade und rührt alles gut durch. Dann gebt ihr von der Masse soviel in ein Muffinförmchen, das der Boden großzügig bedeckt ist. In das so entstandene Gras setzt ihr dann einen Schokohasen.

Mit den anderen Farben könnt ihr nun die Ostereier „bemalen“. Nachdem sie ausgehärtet sind können auch sie mit ins Nest. Und dann sind eure Schokonester auch schon fertig. ^^

Ich finde die Idee total knuffig, auch wenn es nicht ganz einfach ist, alles optimal einzufärben. Vielleicht habt ihr ja Lust, es auch ma zu proieren. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Frozen Bananas

Hallo, ihr Lieben,

ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, aber hier in Saarbrücken ist zur Zeit grandioses Wetter. Die Sonne scheint, es weht ein laues Lüftchen – ein ganz toller Frühling. Auch die Eisdielen haben wieder geöffnet. 

Da ich aber nicht immer in die Stadt laufen möchte, nur um eine kleine Kugel Eis für unverschämte 100 Cent zu holen, habe ich mir was überlegt.

Natürlich kann ich auch Eis selbst machen – das habe ich letztes Jahr zur Genüge bewiesen. Diesmal wurde es allerdings etwas fruchtiger! ^^

Frozen Bananas

Ihr braucht:

  • eine oder mehrere Bananen
  • weiße oder dunkle Schokolade
  • Zucker- bzw. Schokoladenstreusel
  • Eisstiele

Schneidet die Enden der Banane(n) ab und halbiert sie. Steckt je einen Eisstiel in eine Bananenhälfte rein. Dann wandern diese erstmal für zwei Stunden in den Gefrierschrank.

Schmelzt die Schoklade im Wasserbad. Dann nehmt ihr die gefrorenen Bananenhälften und bedeckt sie rundherum mit der Schokolade. Anschließend bestreut ihr sie mit den Zucker- bzw. Schokoladenstreuseln.

Dann wandert das Ganz wieder ins Gefrierfach und dann – ganz nach Belieben – in euren Mund! ^^

Ich weiß, meine Exemplare sind nicht die hübschesten und ich denke, es bedarf etwas Übung, um die perfekte „Kruste“ hinzubekommen. Aber es macht mächtig Spaß und schmeckt wirklich lecker, was wieder mal beweist: Auf die inneren Werte kommt es an! ^^

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Naschen!

Liebe Grüße,

eure Steffie

Last Minute Valentinstag-Geschenk

Hallo, ihr Süßen!

Ihr habt den Valentinstag verpennt? Keine gute Geschenkidee? Keine Lust auf Valentin, aber ihr wollt eurem Schatz einfach so ein kleine Freude machen?
Hier ein einfacher, schneller und süßer Last-Minute-Geschenktipp:
1. Besorgt euch Zuckerdekorherzen (Backabteilung Supermarkt) und das Lieblingseis eures Schatzes.
2. Öffnet die Eispackung und legt mit den Zuckerdekorherzen ein großes Herz oder klassische Schriftzüge a la „I love you“, „Ich liebe dich“ oder „Be my Valentine“.
3. Verschließt die Eispackung wieder und packt sie ins Gefrierfach!
vanille-eis-mit-herz
Wenn euer Schatz die Eispackung entdeckt und öffnet, wird er (oder sie) dann direkt von eurer süßen Botschaft überrascht. ^^
Schnell, einfach, wirkungsvoll!
Happy Valentine’s Day! ❤ ❤ ❤
Liebe Grüße,
eure Steffie

Anleitung: Butterkeks-Haus

Hallo, da draußen,

sicher kennt ihr diese unglaublich tollen Pfefferkuchenhäuser á la Hänsel und Gretel, die es in der Adventszeit überall zu kaufen gibt – süße Lebkuchenbauten mit Schokolade und Zuckerguss. ^^

Sicher hat auch schon der ein andere darüber nachgedacht, so ein Kunstwerk selbst zu bauen. Generell möglich ist das ja. Man braucht im Grunde nur das richtige Lebkuchenrezept, ein paar Schablonen, jede Menge Zuckerguss und Schokolade und sehr viel Geschick. Also ich glaube, dass ich dafür nicht genug Geduld hätte.

Für alle, die sich aber mal an einer Low-Budget-Produktion versuchen möchten habe ich hier eine ganz simple Idee. 

butterkeks-haus

Das Butterkeks-Haus

Ihr braucht:

  • Butterkekse
  • Kuvertüre oder Zuckerguss
  • Verzierungsmaterial wie Smarties, kleine Kekse, Marshmallows, Gummibärchen, etc.
  • optional: Lebensmittelfarbe

Zunächst kümmert ihr euch mal um die Grundkonstruktion. Für ein Häuslein braucht ihr drei Butterkekse. Ob ihr Kuvertüre oder Zuckerguss als „Kleber verwendet, ist eure Entscheidung. Die Kuvertüre müsst ihr im Wasserbad schmelzen. Wenn ihr Zuckerguss verwendet, könnt ihr den natürlich mit Lebensmittelfarbe noch schön einfärben.

Dann geht es auch schon los. Im Grunde baut ihr jetzt mit euren drei Keksen ein Kartenhaus – ein Keks als Boden, zwei als Dach. Die Kanten müsst ihr dann miteinander „verkleben“.

Wenn das dann getrocknet ist, kann es auch schon mit der Dekoration losgehen. Smarties, Gummibärchen, Kekse, Pralinen, Zuckerschrift, Zuckerdekor – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. ^^

Und schon ist euer kleines Pseudo-Lebkuchenhaus fertig! Niedlich, was? ^^

Ich wünsche euch viel Spaß beim Tüfteln! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

 

Anleitung: Süßigkeiten-Schlitten

Hallöle! ^^

Weihnachten eilt in Riesenschritten auf uns zu. Sicher seid ihr alle schon eifrig dabei, Plätzchen zu backen, Geschenke zu kaufen und einzupacken, zu dekorieren, usw. 

Wem die entscheidende Idee für ein Geschenk oder auch eine Geschenkbeigabe fehlt, wer ein originelles Last-Minute-Geschenk braucht oder wer die Weihnachtssüßigkeiten witzig verpackt verschenken möchte, der möge bitte weiter lesen. ^^

Der Süßigkeiten-Schlitten

Ihr braucht:

  • KitKat
  • Zuckerstangen
  • diverse weitere (Mini-)Süßigkeiten
  • Tesafilm
  • Geschenkband
  • optional: Geschenkanhänger, Faden, sonstige Deko

Zuerst müsst ihr den Schlitten bauen. Dafür braucht ihr ein KitKat und die zwei Zuckerstangen. Klebt das überstehende Plastik der KitKat-Verpackung zur Rückseite um und befestigt dann je eine Zuckerstange an einer Längstseite des KitKats.

Euer Schlitten ist jetzt fertig und kann mit haufenweise Süßigkeiten beladen werden. Dafür präpariert ihr die einzelnen „Päckchen“ am besten mit aus Tesafilm gewickelten Klebepads. Hier könnt ihr euch austoben und eure Fantasie spielen lassen.

Wenn euch eurer Arrangement gefällt, könnt ihr den fertigen Schlitten noch mit Geschenkband umbinden. Das sieht nicht nur schick aus, sondern sichert auch zusätzlich die „Fracht“. ^^ Natürlich könnt ihr auch noch einen Anhänger mit dem Namen des zu Beschenkenden anbringen und den Schlitten weiter dekorieren.

Fertig ist euer Süßigkeiten-Schlitten! Viel Spaß beim Basteln! ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Rezept: Weihnachtliche Cake-Pops

Huhu, ihr lieben Blog-Leserinnen,

heute habe ich eine super einfache, super leckere und super trendige Rezeptidee für euch. ^^

Naschen sollte in der Adventszeit auf jeden Fall auf der To-Do-Liste stehen. Damit es aber nicht direkt zu viel wird, brauchen wir kleine Häppchen. Was haltet ihr also von Kuchen am Stiel? ^^

Cake-Pops sind das optimale Zwischenhäppchen und außerdem auch eine süße Geschenkidee. Wenn ihr also welche machen möchtet – bitte weiterlesen! ^^

cakepops

Weihnachtliche Cake-Pops

Ihr braucht:

  • ein Rührkuchen
  • 150 g Gelee nach Belieben
  • 200 g Kuvertüre nach Belieben und/oder Zuckerguss
  • Streudekor
  • Lutscherstiele

Den Kuchen verkrümeln und Gelee hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dieses Gemisch auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit Ausstechern Weihnachtsmotive ausstechen. Die ausgestochenen Küchlein mit einem Lutscherstiel versehen und für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und anschließend die Cakepops damit überziehen.

Wer Schokolade nicht mag, kann als Ersatz Zuckerguss nehmen. Dieser lässt sich auch mit Lebensmittelfarbe einfärben. Natürlich könnt ihr eure Cake-Pops auch noch mit Streudekor verzieren. ^^

Der Backofen kann ausbleiben, den gebacken werden müssen die Cake-Pops nicht mehr. ^^

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Vernaschen. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Ice Ice Baby…

Hallo, ihr Lieben,

ich weiß, man mag es kaum glauben, aber wir haben Sommer. Gestern war der kalendarische Sommeranfang und auch wenn uns das Wetter eines Besseren zu belehren versucht, habe ich vor, es zumindest Zuhause Sommer werden zu lassen. ^^

Zum Sommer gehören einige entscheidende Dinge, z.B. Sonnenschein, Wärme, Blumen, kurze Klamotten und natürlich… EIS! Die Eisdielen haben hier schon lange geöffnet und natürlich habe ich mir auch schon ein oder zwei Kugeln gegönnt. Allerdings dreht sich mir bei den Preisen (1 € pro Kugel) fast schon wieder der Magen um.

Natürlich kann man sich die Waffelhörnchen und das Eis auch zu günstigen Preisen im Supermarkt besorgen. Allerdings habe ich ja beschlossen, dieses Jahr so viel wie möglich selbst zu machen. Wieso also nicht auch Eis?

Vanille-Eis hatte ich ja bereits ausprobiert.  Diesmal habe ich auch mal zwei weitere Sorten ausprobiert – Erdbeereis und Bananeneis! ^^

Ich muss sagen, dass das Eis wieder richtig gut geworden ist. Die Konsistenz ist zwar recht fragwürdig, da trotz halbstündigem Umrühren fast steifgefroren, aber der Geschmack ist unübertroffen lecker. Ich liebe es! ^^

Zu den Rezepten:

Im Grunde habe ich einfach nur das Obst püriert und mit Zucker, Zitronensaft und geschlagener Sahne vermischt. Einfrieren, immer wieder währenddessen umrühren, fertig! Es ist wirklich ganz einfach! ^^

Wenn ihr es also ausprobieren wollt… Holt euch euren Sommer ins Haus! ^^

Liebe Grüße,

Steffie