Anleitung: Kerzen mit Ausstechformen gießen

Hallo, ihr Lieben,

Kerzen sind doch etwas Wunderbares! Sie spenden Licht und Wärme, machen eine gemütliche Atmosphäre und gerade jetzt im Advent sorgen sie für eine ganz besondere Stimmung. Es gibt sie in allen Farben, Formen und Größen, mit oder ohne Duft, gegossen, gezogen oder gedreht.

Das Kerzengießen ist eine besondere Handwerkskunst, in der man sich so richtig austoben kann. Es gibt beinahe unendlich viele Möglichkeiten, was Formen, Farben und sogar Material betrifft und jedes handgefertigte Stück ist ein absolutes Unikat.

Ich habe für euch heute eine einfache Anleitung mitgebracht, wie ihr ganz leicht toll geformte Kerzen selbst gießen könnt.

Die Kerze aus der Ausstechform

Ihr braucht:

  • eine Plätzchen-Ausstechform aus Edelstahl eurer Wahl, allerdings sollte die Form eher ins Runde gehen. So brennt die fertige Kerze besser ab.
  • Farbige Teelichte, gerne auch mit Duft
  • eine leere gespülte Konservendose
  • einen Holzspieß
  • einen Docht in gewünschter Länge
  • einen Löffel
  • ein Frühstücksbrettchen
  • Frischhaltefolie

Schneidet ein Stück Frischhaltefolie zurecht, das etwa doppelt so groß wie eure Ausstechform ist und legt es auf euer Brettchen. Nun stellt die Ausstechform darauf und befestigt die Folie rund herum an Rand, in dem ihr sie andrückt und drumherum wickelt..

Halbiert ein bis zwei Teelichte (kommt auf die Größe der Ausstechform an und wie hoch eure Kerze werden soll) mit einem Küchenmesser, entfernt den Docht, gebt sie in die Konservendose und stellt diese in ein warmes Wasserbad. Rührt die Teelichte ein paar mal mit dem Holzspieß um, bis sie vollständig geschmolzen sind.

Wenn das Wachs flüssig ist, könnt ihr langsam mit eurem Löffel kleine Mengen herausholen und in eure Ausstechform geben. Achtet darauf, dass in jede Ecke der Form genügend Wachs gelangt, damit die Form abgedichtet ist. Lasst dann diese erste Schicht kurz anhärten. Anschließend könnt ihr vorsichtig das restliche Wachs nachfüllen. Steckt dann euren Docht in die Mitte eurer Ausstechform in das flüssige Wachs.

Tipp: Wenn ihr den Docht erstmal lang lasst und ein Ende an einem zweiten Hozspieß festknotet, könnt ihr den Holzspieß auf zwei Gläser legen, die ihr neben eure Ausstechform stellt. So fällt der Docht nicht komplett in das flüssige Wachs.

Wenn ihr das geschafft habt, wandert eure Ausstechform samt Equipment erstmal für zwei Stunden in der Kühlschrank, wo das Wachs ordentlich aushärten kann. Ja, es erfordert etwas Geduld und Selbstbeherrschung, aber versucht nicht, vorher weiter zu machen. Ihr werdet kläglich scheitern.

Nach den zwei Stunden – und wenn das Wachs schön hart ist – könnt ihr eure Ausstechform wieder heraus nehmen. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wie ihr weitermachen könnt. Bei der ersten schneidet ihr den Docht etwa einen Zentimeter über dem harten Wachs ab, drückt eure Kerze vorsichtig aus der Ausstechform und ihr habt ein Teelicht in der Form eine Sternes, Herzens, Blümchens, etc.

Noch ein Tipp: Wenn ihr euch für die Teelicht-Variante entscheidet, könnt ihr als Docht auch einfach den Docht des Teelichtes nehmen.

Für die zweite Variante drückt ihr die Kerze vorsichtig Richtung unten aus der Ausstechform, jedoch ohne sie ganz raus zu lösen. Die Ausstechform bildet nun die Gießform für das zweite Stockwerk.

Nun müsst ihr wieder zwei Teelichte halbieren und schmelzen. Entweder in der gleichen Farbe für einfarbige Kerzen oder in einer anderen, dann wird die Kerze gestreift. Nun geht ihr vor, wie beim ersten Mal. Zuerst mit dem Löffel geringe Mengen flüssiges Wachs zum Abdichten in die Form geben, etwas anhärten lassen, das restliche Wachs vorsichtig dazu geben und dann wieder ab in den Kühlschrank. Achtet darauf, dass der Docht immer schön gerade aus dem Wachs herausragt.

Übrigens: Es macht überhaupt nichts, wenn euch Wachs an der Seite oder unter der Form oder sonstwo ausläuft – und das passiert mit ca. 90%iger Garantie. Die Frischhaltefolie sorgt lediglich dafür, dass ihr nicht eure gesamte Arbeitsfläche einsaut. Wartet einfach, bis dass „verflossene“ Wachs etwas angedickt ist und befördert es einfach mithilfe des Löffels wieder in die Konservendose. Neu schmelzen, neu drauf gießen, gut ist! ^^

So könnt ihr jetzt quasi bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag weitermachen, bis euch eure Kerze groß genug ist. Wenn sie dann fertig ausgehärtet ist, einfach den Docht abschneiden, die Ausstechform ablösen und fertig ist eure eigene Kerze aus einer Plätzchen-Ausstechform. ^^

Ein letzter Tipp: Wenn ihr eh gerade damit zugange seid, Kerzen zu gießen, macht gleich mehrere auf einmal. Zum einen könnt ihr so die Wartezeit etwas überbrücken, zum anderen habt ihr dann auch gleich noch ein paar Kerzen für Weihnachtsgeschenke und die Sauerei in der Küche lohnt sich wenigstens. 😀

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren. ^^

Liebe Grüße,

eure Steffie

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s